17 Tipps um dem System die Macht zu entziehen

in Geopolitik/Politik/Wirtschaft 22219 views

Viele wollen nicht mehr in unserem lebensverachtenden System leben und fragen sich: Was kann ich allein bewirken, um etwas zu verändern?

Ganz einfach – Als erstes ändere dich selbst!

Hör auf das System zu unterstützen, welches du so hasst!

Das System basiert auf Egoismus, Verschränktheit und Konsum. Konsumiere nur was du wirklich benötigst, denke frei, liebe deinen Nächsten und versuche im Einklang mit der Natur zu leben! Das ist das Letzte was die Elite von dir will. Bewege weitere Menschen zu einem Wandel und das System wird in sich zusammenbrechen, wie von selbst.

Und lass dir nicht einreden der Mensch sei von Natur aus böse und zu seiner eigenen Zerstörung bestimmt. Und schon gar nicht du wärst verrückt oder alleine hier mit deiner Meinung!

Hier sind 17 konkrete Tipps zum Konsumverhalten:

  1. Meide heutzutage alles was mit Großkonzernen zu tun hat (außer natürlich du weißt, dass es ein nachhaltiger und fairer ist)
  2. Verzichte auf unnötige Luxusgüter
  3. Schalte den Fernseher ab (schmeiß ihn am besten gleich aus dem Fenster)
  4. Achte darauf, dass deine Nahrung nicht industriell verarbeitet wurde (keine Zusatzstoffe, raffiniertes Salz oder Zucker)
  5. Verwende naturbelassenes Salz (kein Kochsalz) ohne Zusatz von Abfallprodukten wie Jod und Fluorid
  6. Baue dein eigenes Essen an, nicht nur deine Gesundheit, aber auch deine Beziehung zu Nahrung verändert sich dadürch völlig
  7. Meide genmanipulierte Nahrung (auch wenn seitens der Politik anscheinend alles dafür getan wir, dass sie auch bei uns bald erlaubt wird)
  8. Ernähre dich biologisch, am besten pflanzlich
  9. Iss weniger/kein Fleisch, allgemein tierische Produkte – die Tiere werden medikamentiert, mit GMOs gefüttert, mit Hormonen behandelt, gemästet und auf engstem Raum gehalten und gequält. Zudem werden bei der Fleischproduktion unzählige Resourcen (Nahrung, Kraftstoff, Land) verschwendet, für einen kleinen Ertrag
  10. Trinke Wasser oder frischen Saft (meide auch hier Großkonzerne wie Nestlé und Coca Cola)- dein Körper braucht organische Flüssigkeiten um sich zu reinigen und zu regenerieren
  11. Meide Plastik, besonders im Kontakt mit Nahrung oder deinem Körper
  12. Benutze keine Mikrowelle mehr
  13. Versuche Telekomunikationstechnologien zu meiden (so schwer es auch sein mag), sie verbreiten unnatürliche Frequenzen, welche unsere Resonanz mit der Natur stören (Schumann Frequenz – kurz gesagt – die Erde und dein Gehirn schwingen mit der gleichen Frequenz)
  14. Verwende echte Naturkosmetik, ohne Chemie
  15. Chemische Pharmazeutika solltest du nun nicht mehr benötigen, falls du trotzdem krank werden solltest, versuch’s mit Homöopathie und alternativen Heilmethoden
  16. Kaufe deine Klamotten, Möbel, Küchengeräte etc. auch mal gebraucht (z.B. auf dem Trödelmarkt oder im Internet) und unterstütze lokale Geschäfte
  17. Versuche weniger mit dem Auto zu fahren und „wenn du schon mit dem Auto unterwegs sein musst, dann fahre wenigstens nicht einen riesigen Geländewagen oder auf neudeutsch SUV mit zwei Auspuffrohren in die man seinen Kopf rein stecken kann.“, fahre wenn möglich mit dem Fahrrad oder gehe zu Fuß, dein Körper wird dir ebenfalls danken

 

Wir werden natürlich auch in Zukunft noch viele weitere Alternativen aufzeigen.

Wenn du noch andere Alternativen kennst, die hier nicht aufgeführt wurden oder Fragen bzw. Anmerkungen zum Artikel hast, hinterlasse doch einen Kommentar unterhalb des Beitrags.

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren   
Loading...

3 Comments

  1. Versuche, soweit dies finanziell möglich ist, weniger zu arbeiten. Du hast dann nicht nur mehr Freizeit, sondern entziehst dem Staat auch Steuereinnahmen und entschärfst damit deine persönliche Steuerprogression.

  2. 18. meide „Mainstream Medien“, halte nach alternativen Ansichten ausschau
    19. kaufe keine „Mainstream“-Zeitungen, erst recht keine BILD, Express oder Morgenpost; kündige deren Abonnements
    20. unterstütze Alternative Medien, wenn diese zusagen
    21. spare dir etwas extra Geld zusammen
    22. zahle Kredite ab; schließe keine neuen Kreditverträge ab (auch keine Null-Zinskredite)
    23. lass dich zu nichts mehr überreden; traue dich deutlich „Nein!“ zu sagen
    24. Selbstbewusstsein: stehe zu deinen Ansichten; gleiche dich nicht anderen an
    25. mach dich nicht zum politischen Instrument; renne keiner fehlerhaften Ideologie hinter
    26. denke eigenständig und tiefgründig
    27. lass dich nicht informieren, informiere dich selbst
    28. hinterfrage Sachverhältnisse; nimm dir dafür Zeit
    29. melde dich von Facebook, Instragram, Twitter ab – das brauchst du nicht
    30. lebe dein Leben real aus, nicht digital (Illusion)
    31. rede mit den Leuten persönlich und privat; schau ihnen in die Augen
    32. wähle dir deine (wirklichen) Freunde gut aus: du hast nur sehr wenige, das ist aber vollkommen in Ordnung
    33. meide Leute, die dich nach unten ziehen; triff Leute, die dich stärken und unterstützen
    34. gebe bedingungsfrei zurück, wenn du empfängst
    35. entledige dich von Vorurteilen, diese werden sonst zum Boomerang
    36. werde offen und ehrlich, dann werden es andere zu dir auch
    37. betrüge nicht, denn dadurch zerstörst du dein Umfeld: ohne dein Umfeld kannst und bist du nichts
    38. habe den Mut, dem Schlechten entschlossen entgegen zutreten: genau davor hat es Angst
    39. lege Hass, Egoismus, Arroganz ab; reflektiere zu dir selbst
    40. denke und handle immer bewusst, nicht gleichgültig

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*