Der ‚Killer-Clown‘-Trend ist wieder da

in Kriminalität/Welt 2412 views

Es ist eine seltsame Reaktion auf Nachrichten dieser Art, aber einige Artikel fördern hintergründig die Hysterie über das in jüngster Zeit wieder verstärkte Auftreten von Tätern, die als Clowns verkleidet sind.

 

In Kent in Großbritannien, sagten zwei Jungen kürzlich gegenüber der Polizei aus, dass sie von einem mit einem Messer bewaffneten Mann in einem Clown-Kostüm, der „Run or Die!“ [„Lauft um Euer Leben!“] schrie, aggressiv verfolgt worden seien. Es ist eine seltsame Reaktion auf Nachrichten dieser Art, aber einige Artikel fördern hintergründig die Hysterie über das in jüngster Zeit wieder verstärkte Auftreten von Tätern, die als Clowns verkleidet sind.

Beim Radfahren in der Nähe von Dartford in Kent, in Joyden’s Wood, so berichten die Jungen, seien sie auf einen Mann gestoßen, der rasch gewalttätig gewoden sei und „Run or Die“ geschrien habe. Der Grund für diese bedrohliche Äußerung ist unbekannt, aber Berichten zufolge gaben die Jungen an, dass der Mann etwas in der Hand gehalten habe, das „wie ein Messer aussah“.

Die Kinder kehrten nach Hause zurück und erzählten es ihren Eltern. Die Eltern zweifelten nicht etwa und riefen die Polizei an, die ein Fahrzeug mit Besatzung in die Gegend schickte, jedoch niemanden fand, auf den die Beschreibung gepasst hätte.

Es sieht so aus, als wäre der Killer-Clown-Trend wieder da.

Ein Sprecher der Polizei in Kent sagte gegenüber der Zeitung Daily Mirror: „Wir erhielten am 14. September um 18:46 Uhr eine Meldung über eine als Clown gekleidete Person in der Tile Kiln Lane.

Patrouillen in der Gegend wurden über den Vorfall informiert, aber es wurde keine Person gesehen, die der Beschreibung entsprach.“

Lad Bible sagt dazu: „Der Vorfall hat Befürchtungen geweckt, dass sich der bizarre Clown-Trend, der Großbritannien bereits 2016 und dann wieder im vergangenen Herbst traf, etwa wiederholen könnte.

Eine Reihe von Berichten über Clowns, die oft Messer oder andere Waffen trugen, wurden bereits 2016 gemeldet, was die Polizei in Manchester dazu veranlasste, eine Erklärung herauszugeben, in der sie die Menschen warnte, was sie tun sollten, wenn sie einem begegnen.“

Killer-Clowns waren im Jahr 2016 ein globaler Trend.

Realistisch betrachtet, wer hat die Ängste „ausgelöst“? War es dieser Vorfall an sich, oder begannen womöglich die Boulevardzeitungsartikel, die diese Geschichte aufnahmen, die Hysterie zu erzeugen, indem sie überhaupt darüber berichteten?

Es scheint, dass Medienhysterie wie diese ein großer Faktor dabei ist, wenn es darum geht, eine Art sozialen Trend anzuheizen, von der Tide Pod Herausforderung (Beißen in Waschmittelkapseln als Mutprobe) bis hin zu diesem Clown-Ding.

Catherine Hankinson, Stellvertretende Polizeichefin in Manchester, sagte gegenüber Sun Online: „Es ist wichtig zu betonen, dass niemand körperlich verletzt wurde, und ich möchte den Menschen versichern, dass wir Berichte dieser Art sehr ernst nehmen.

Aber wenn Sie Personen sehen, die als Clowns gekleidet sind, sollten Sie versuchen, die Ruhe zu bewahren und den Vorfall den Behörden melden.“

Also dachte die Sun Online, dass das Beste, was sie tun könnten, sei, einen Polizisten zu zitieren, der sagt, dass man die Polizei rufen sollte, wenn die Polizei in dieser Situation nichts getan und niemanden erwischt hat.

Ehrlich gesagt, scheint der Schutz durch externe Behörden von Natur aus nicht ausreichend zu sein für die Verteidigung, es ist fast jedes Mal so. Wenn Sie dem Rechtssystem vertrauen, um sicherzustellen, dass bewaffnete Clowns Ihre Kinder nicht erschrecken oder behelligen, setzen Sie wohl aufs falsche Pferd.

Werkzeuge wie Pfefferspray helfen den scheinbar Wehrlosen, sich zu verteidigen. Mancherorts ist Pfefferspray jedoch für zivilen Besitz verboten.

Das Rechtssystem in Großbritannien verhängt nur £90-Geldstrafen über Leute, die dabei erwischt werden, wie sie als Clowns verkleidet Kinder erschrecken: Das ist die Erfahrung eines erwachsenen Mannes, der sich verkleiden und Kinder erschrecken will.

Killer-Clowns sind eines der am meisten gefürchteten „Monster“.

Das Rechtssystem hat also keinen besonderes Sinn dafür, was geistig gestört ist und Strafe verdient, wer in der Lage sein sollte, sich zu verteidigen, oder für alles, was für dieses Thema relevant ist. Die Nachrichten der Boulevardpresse und die Massenmedien ermutigen Menschen, die sich am Rande des Wahnsinns bewegen, in die Welt hinauszugehen und soetwas zu tun, weil sie jeden Tag demonstrieren, dass diese Art von Verhalten Aufmerksamkeit erregt.

Letztendlich gibt es da draußen schlimmere Bedrohungen als bewaffnete Clowns. Die Menschen sollten solche Dinge gewiss nicht noch betonen.

 

Verweise:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren  
Loading...

1 Comment

  1. Wird wohl wieder Zeit, die Jagd auf Killer-Clowns zu eröffnen. Umso schneller ist dieser „Trend“ wieder verschwunden. Wer also Lust auf eine ordentliche Tracht Prügel verspürt, soll sich ruhig die Tracht eines Killer-Clowns anlegen. 😉

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*