Die US-Regierung hat soeben die Bergung von UFO-Teilen zugegeben

in Politik/Technologie/Welt 81889 views

„Vor Jahrzehnten warnten uns Besucher von anderen Planeten vor der Richtung, in die wir uns entwickeln und boten uns Hilfe an. Aber stattdessen interpretierten wir, oder zumindest einige von uns, ihre Besuche als Bedrohung und beschlossen, zuerst zu schießen und erst danach Fragen zu stellen.“

 

Das obige Zitat stammt von Paul Hellyer, dem ehemaligen kanadischen Verteidigungsminister.

Die Tatsache, dass über Unidentifizierte Fliegende Objekte offiziell gesprochen wird, ist bemerkenswert, und diejenigen, die eifrige Forscher des Phänomens sind, hatten dies kommen sehen. Seit Jahren erleben wir eine „offizielle Kampagne des Spottes und der Geheimhaltung“ (so Ex-CIA-Direktor Roscoe Hillenkoetter) des Phänomens. Das Establishment war in vielerlei Hinsicht für die törichten Artikel verantwortlich, die ständig in den Mainstream-Medien veröffentlicht wurden und damit ein Thema, das eigentlich ganz real war und ist, absolut lächerlich machten.

Soeben haben wir einen kompletten 180-Grad-Schwenk gesehen. UFOs werden nicht mehr vom Mainstream verspottet, was Erstaunen hervorrufen sollte, da die Massenmedien sehr selten irgendeine Art von Wahrheit teilen, besonders wenn es sich um Projekte handelt, die zu den geheimnisvollsten der Welt zählen.

Leider werden die meisten unserer Medien von einer sehr kleinen Gruppe von Menschen kontrolliert, und die Freigabe von Dokumenten zusammen mit der Aussage eines Hinweisgebers hat dies sehr deutlich gemacht. Geheimdienste haben enge Beziehungen zu „allen wichtigen Nachrichtendiensten, Zeitungen, Wochenzeitungen und Fernsehsendern im Land, dies hat uns geholfen, einige Fälle von ‚Geheimdienstversagen‘ in ‚Geheimdiensterfolge‘ umzuwandeln, und es hat zur Genauigkeit unzähliger anderer beigetragen.“ Das stammt direkt aus einem CIA-Dokument.  Dr. Udo Ulfkotte, Sharyl Attkisson, Amber Lyon und viele andere haben zudem viele Beispiele dafür geliefert, wie es ist, in einem Medienunternehmen zu arbeiten, das von staatlichen Interessen dominiert wird.

Das ist genau der Grund, warum die Mainstream-UFO-Offenlegung fragwürdig ist, und es scheinen hier mehrere Dinge zu geschehen. Das eine ist die Tatsache, dass das Phänomen für jeden, der sich damit beschäftigt hat, aus der Sicht der Forschung so offensichtlich war. Es gab und gibt mehr als genug Beweise dafür, dass UFOs real waren und sind, dass es „Objekte in unserer Atmosphäre gibt, die technisch weit jenseits unserer Möglichkeiten liegen“. (Lord Admiral Hill Norton, ehemaliger Vorsitzender des NATO-Militärausschusses)

Die Aussage von Victor Marchetti, ehemaliger Sonderbeauftragter des stellvertretenden Direktors der Central Intelligence Agency, scheint zumindest im letzten Teil nicht mehr ganz zutreffend zu sein.

„Wir wurden tatsächlich von außerirdischen Wesen kontaktiert – vielleicht sogar besucht -, und die US-Regierung ist entschlossen, diese Informationen in Absprache mit den anderen nationalen Mächten der Erde der Öffentlichkeit vorzuenthalten.“ (Second Look [Zweiter Blick], Band 1, Nr. 7, Washington DC, Mai 1979)

„Es ist offiziell – Wir wissen jetzt, dass UFOs real sind – sind sie außerirdisch oder nicht?“

Eines der größten Sprachrohre für „das Establishment“, die New York Times, gab etwas zu, was das Establishment, oder Facetten davon, seit Jahren verborgen gehalten hatte: UFOs sind real.

Die Times brachte die Geschichte über ein geheimes Pentagon-Programm heraus, aber jeder UFO-Forscher weiß, dass diese Programme weitergehen, teurer und umfassender sind als alles, was hier beschrieben wird.

In der Times hieß es dazu:

„In den jährlichen Budgets des Verteidigungsministeriums von 600 Milliarden Dollar waren die 22 Millionen Dollar, die für das Advanced Aerospace Threat Identification Program [Programm zur Identifizierung von Bedrohungen aus der Luft- und Raumfahrt] ausgegeben wurden, nahezu unauffindbar.

Und genau so wollte das Pentagon es haben

Nach Angaben von Beamten des Verteidigungsministeriums, Interviews mit Programmteilnehmern und Aufzeichnungen der New York Times untersuchte das Programm jahrelang Berichte über Unidentifizierte Flugobjekte. Es wurde von Luis Elizondo, einem Beamten des militärischen Geheimdienstes, im fünften Stock des C-Rings des Pentagons, tief im Labyrinth des Gebäudes geleitet.

Das Verteidigungsministerium hat nie zuvor die Existenz des Programms anerkannt und zumindest erklärt, dass man es 2012 geschlossen habe. Aber seine Verfechter sagen, daß, während das Pentagon die Finanzierung für die Bemühung zu dieser Zeit beendete, das Programm weiterbesteht. Während der vergangenen fünf Jahre, so sagen sie, haben Beamte in dem Programm Nachforschungen über Episoden fortgesetzt, die ihnen von den Service-Mitgliedern zugetragen wurden, während sie auch ihre anderen Aufgaben innerhalb des Verteidigungsministeriums wahrnahmen.“ (Quelle)

Aber…:

Was in der Mainstream-Offenlegung über UFOs fehlt

Eine interessante Sache, die es zu beachten gilt, ist das Teilen von Informationen und Wahrheit, um eigentlich zu lügen. Das MK-Ultra-Programm, ein bei der CIA geführtes Bewusstseinskontroll-Programm, ist ein gutes Beispiel. Dies liegt daran, dass die Beweise so offensichtlich wurden, dass die US-Regierung keine andere Wahl hatte, als die Realität zu enthüllen. Obwohl sie offensichtlich nicht alle Informationen teilten, dachte die Öffentlichkeit, dass sie es getan hätten. Das Programm war aufgehoben worden, und so wurden alle weiteren Fragen und Anfragen zum Programm gestoppt, weil die Regierung vermeintlich alles, was es zu wissen gibt, veröffentlicht hat.

Das Gleiche könnten wir nun bezüglich des UFO-Programms erleben. Vor dieser Enthüllung hatten Dutzende anderer Regierungen dies bereits selbst getan, und es gibt auf diesem Gebiet unzählige glaubwürdige Zeugenaussagen sowie verschiedenen Dokumenten, die über das Informationsfreiheitsgesetz veröffentlicht wurden.

Nun, da das Pentagon die Existenz dieses Programm eingeräumt hat, bedeutet dies, dass die Existenz von UFOs aufgedeckt worden ist, und das ist alles, was es dazu gibt?  Sehen wir hier einen cleveren Weg, Informationen freizugeben, um wichtigere Informationen zu verbergen, oder ist dies wirklich eine Initiative der US-Regierung zu allmählicher Offenlegung? Und wenn ja, warum tun sie es dann?

„Warum befassen sich die Massenmedien sich mit dieser Geschichte so wie sie es tun? Ich sage seit Jahren, dass die Mainstream-Medien, die etablierten Medien, das UFO-Thema niemals ernsthaft behandeln werden, das heißt, erst wenn sie absolut an die Wand gedrängt werden und dann etwas tun müssen…. Die Frage ist also, was hier vor sich geht?…
Wenn sie die Stimme des Establishments sind (Mainstream-Medien), warum hat das Establishment sich dann entschlossen, diese Geschichte zu veröffentlichen?“ “

Das obige Zitat stammt vom Historiker Richard Dolan, einem der bedeutendsten Denker unserer Zeit. Er ist auch einer der weltweit führenden Forscher zum Thema UFOs.

 

Verweise

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren  
Loading...

5 Comments

  1. Von wegen „zugegeben“. Informiert euch über Projekt „Blue Beam“, dann kann man nachvollziehen, dass solche gefakten Aktionen nur dazu dienen, um die Menschheit auf die Einleitung der „Neuen Weltordnung“ (NWO) „vorzubereiten“. Durch „Star Trek“ und Co wurde ihnen ja schon langfristig glauben gemacht, dass es Ausserirdische geben muss. Jetzt sollen sie den „Angriff von Aussen“ mit eigenen Augen sehen und darauf hereinfallen. Ich bin auf diese Darbietung schon gespannt. 😉

    • Ich gebe deinem Kommentar teilweise recht, aber bist du im glauben das wir alleine in universum sind? und vorallem die einzigen schlauen lebewesen im Universum….?

      Wenn ja solltest du dir selbst ins Gesicht hauen 😀

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*