NASA veröffentlicht Bild von ‚Fliegender Untertasse‘ aus dem Weltraum, die auf die Erde gestürzt ist‘

in Kontrovers/Technologie/Welt 4329 views

Die NASA hat einen Schnappschuss hochgeladen, der eine „fliegende Untertasse“ zeigt, die in der Wüste von Utah abgestürzt zu sein scheint.

 

Bevor Sie etwa fragen – nein, da waren keine Außerirdischen, die in dieses ganze Fiasko verwickelt waren. Nun, das ist es zumindest, was sie uns glauben machen wollen…

Laut Metro handelt es sich bei dem Objekt um die Überreste eines Raumschiffs, das die Sonne studiert hatte, bevor es wieder auf die Erde fiel.

Die NASA schrieb: „Eine fliegende Untertasse aus dem Weltraum stürzte in der Wüste Utahs ab, nachdem sie vom Radar erfasst und von Hubschraubern verfolgt worden war.

„Das Jahr war 2004, und es waren keine Außerirdischen aus dem All beteiligt. Die Untertasse, hier im Bild, war die Genesis Kapsel zur Gewinnung von Probenmaterial, Teil des von Menschenhand gebauten Roboter-Raumschiffs Genesis, welches die NASA selbst im Jahr 2001 zur Untersuchung des Sonnensystems gestartet hatte.

„Die unerwartet harte Landung mit über 300 Stundenkilometern Aufprallgeschwindigkeit erfolgte, weil sich die Fallschirme nicht wie geplant geöffnet hatten.“

Quelle: NASA

Die Mission Genesis sammelte Proben von Sonnenwindpartikeln und brachte sie zwecks Analyse zur Erde zurück.

Die NASA fügte hinzu: „Trotz der Bruchlandung blieben viele Proben in einem Zustand, der für die Analyse gut genug war.

Bisher beinhalten Genesis-bezogene Entdeckungen neue Details über die Zusammensetzung der Sonne und wie sich die Fülle einiger Arten von Elementen im Sonnensystem voneinander unterscheiden.

Diese Ergebnisse haben faszinierende Hinweise darauf geliefert, wie die Sonne und die Planeten vor Milliarden von Jahren entstanden sind.“

Also, rundum schlechte Nachrichten für all diejenigen,  die an Außerirdische glauben

Ancient Aliens GIF by History UK - Find & Share on GIPHY

via GIPHY

Bereits im Juni behauptete der ehemalige NASA-Wissenschaftler Kevin Knuth jedoch, dass es tatsächlich Außerirdische gebe, aber die störende US-Regierung vertusche alles.

Knuth, der heute an der Universität von Albany als Professor für Physik arbeitet, sagt, es gebe bereits zahlreiche Beweise, die seinen Glauben an die Existenz von Außerirdischen bestätigten.

Knuth, der als Forschungswissenschaftler bei der NASA arbeitete, schreibt für The Conversation, dass die Menschen sich der Möglichkeit stellen müssten, dass die Sichtungen von UFOs, über die wir immer wieder mal lesen können, durchaus auf außerirdische Besucher hinwiesen.

Er schrieb: „Ich glaube, wir müssen uns der Möglichkeit stellen, dass einige der seltsamen Flugobjekte, welche die besten Flugzeuge in unserem Inventar technisch übertreffen und sich der Erklärung entziehen, tatsächlich von Besuchern aus der Ferne sein könnten – und es gibt viele Beweise, die UFO-Sichtungen unterstützen“.

Seiner Ansicht nach muss die Menschheit mehr Forschung betreiben, damit wir herausfinden können, wie wir davon am meisten profitieren können.

Verweise:

 

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren  
Loading...

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*