Terroranschlag in Synagoge: 11 Menschen erschossen – Terrorist schrie „Alle Juden müssen sterben“

in Kriminalität 1855 views

Bei einer Schießerei in einer Synagoge im Squirrel Hill Viertel von Pittsburgh, USA am Samstag wurden elf Menschen getötet und sechs verletzt, sagte ein Beamter der Stadt.

 

In Äußerungen in Indianapolis bezeichnete Donald Trump die Schießerei in der Synagoge „Baum des Lebens“ als „einen bösen Akt des Massenmordes“ und verurteilte Antisemitismus in allen Formen. Das FBI untersuchte die Erschießung als ein bundesstaatliches Hassverbrechen, nicht als einen Terrorakt, denn der Täter ist kein Moslem, sondern ein weißer ultrarechter US-Amerikaner. Das kennen wir ja schon von unseren westlichen Medien, u.a. vom Fall Andreas Breivik, der 8 Menschen mit einer Bombe in Oslo in die Luft jagte, im Namen des Christentums. Auch er wurde nicht als Terrorist eingestuft, sondern als ein „Hassverbrecher“.

Der Schütze wurde als Robert Bowers identifiziert, ein Bewohner von Pittsburgh, der Berichten zufolge 46 Jahre alt ist. Er wurde in das Krankenhaus in der Stadt gebracht, sagte die Polizei. Der Verdächtige schien rechtsextreme Ansichten zu haben. Unmittelbar nach den Erschießungen berichtete die örtliche CBS-Mitgliedsorganisation KDJA, dass der Verdächtige „ein weißer Mann mit Bart“ sei und dass er „schreiend“ Alle Juden müssen sterben „sagte. Social-Media-Konten im Namen von Robert Bowers enthalten antisemitische Äußerungen.“Heute ist der Albtraum hier in der Stadt Pittsburgh angekommen“, sagte Hissrich. Ein Notruf meldete die Schießerei um 9.54 Uhr ET, und eine Minute später wurden die Offiziere entsandt. Zwei Offiziere wurden erschossen und verwundet, als sie in der Synagoge ankamen, sagte Hissrich.

Die Identitäten der Toten wurden nicht sofort bekanntgegeben, aber Wendell Hissrich, Pittsburghs Direktor für öffentliche Sicherheit, sagte einer Nachmittagskonferenz, dass keine Kinder getötet wurden. Die Anzahl der Verwundeten habe den Verdächtigen nicht eingeschlossen, sagte er.

Bob Jones, der FBI-Sonderbeauftragte, sagte, der Verdächtige verließ gerade die Synagoge, als er auf die Polizeieamten stieß, direkt nach dem Mehrfachmord. Er zog sich dann in das Gebäude zurück, wo zwei Polizeibeamten verwundet worden, bevor der Verdächtige sich ergab.

Jones sagte, der Verdächtige hätte ein Sturmgewehr und drei Handfeuerwaffen. Er konnte nicht bestätigen, dass alle benutzt wurden. Bowers war der Justiz noch nicht bekannt, sagte Jones.

Dr. Dan Yealy vom Medical Center der University of Pittsburgh hat die Identität der Verwundeten nicht preisgegeben, sondern die Verletzungen detailliert beschrieben. Die beiden verletzten Nicht-Polizeibeamten seien eine 61-jährige Frau und ein 70-jähriger Mann, sagte er. Letzterer befand sich in einem kritischen Zustand und erlitt nach einer Schusswunde am Torso eine zweite Operation. Die vier Polizeibeamten sind alle in krankenärztlicher Behandlung.

Trump verließ Washington für eine Rede und eine politische Kundgebung. Bei der Joint Base Andrews in Maryland drückte er Sympathie für die Opfer des Ereignisses aus, das sich dann in Pennsylvania entfaltete. Auf die Frage, ob Waffengesetze geändert werden müssten, um solche Vorfälle zu verhindern, sagte der Präsident: „Wenn sie Schutz hätten, wären die Ergebnisse viel besser. Wenn sie im Tempel einen Schutz hätten, wäre es vielleicht eine ganz andere Situation gewesen. “

Trump sagte auch, dass die Leute, die Massenerschießungen durchführten, „Komische“ waren und sagten, er denke, dass die Todesstrafe „in Erwägung“ gebracht werden sollte.“Es ist eine schreckliche, schreckliche Sache, was mit Hass in unserem Land passiert, ehrlich gesagt“, sagte der Präsident, „und auf der ganzen Welt. Und etwas muss getan werden. “

 

 

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren  
Loading...

1 Comment

  1. Solch eine Tat ist natürlich nicht akzeptabel, aber warum soll das eine Eilmeldung wert sein? Was für Nachteile entstehen mir, wenn ich über dieses Geschehen erst in einem Jahr oder überhaupt nicht lese?

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*