Priester schlägt Baby bei Taufe ins Gesicht – jetzt bekommt er die Konsequenzen zu spüren

in Kriminalität/Menschenrechte/Welt 23689 views

Von derwesten

 

Ein Priester verlor während einer Taufe die Geduld und schlug ein Kind ins Gesicht. Nun hat die Gemeinde die Konsequenzen gezogen.

Berlin.  Ein französischer Priester, der während einer Taufe ein Kind geschlagen hat, ist suspendiert worden. Das berichten mehrere Medien übereinstimmend. Der 89-Jährige dürfe in Zukunft weder Hochzeiten noch Taufen durchführen, berichtet unter anderem der Radiosender France Info mit Verweis auf die betreffende Diözese. Der Generalvikar habe das dem Geistlichen mitgeteilt.

Laut einem Bericht der britischen „Daily Mail“ wolle der Priester nach eigenen Angaben sein Amt im Pariser Vorort Champeaux beenden.

Baby ließ sich nicht beruhigen

Im Internet hatte ein Video des Vorfalls weltweit für Empörung. In der Handyaufnahme ist zu sehen, wie der Priester während der Taufe immer wieder seine Stimme erhebt, um das Kind zur Ruhe zu bringen – doch er bewirkt damit genau das Gegenteil.

„Beruhige dich, beruhige dich“, sagt er mehrfach auf Französisch. Dann umgreift er mit seinen Händen fest den Kopf des Babys, schlägt es plötzlich mitten ins Gesicht. Die Eltern und Verwandten stehen sichtlich geschockt daneben, versuchen, dem Priester ihr Kind zu entziehen.

Priester sieht keinen Fehler

Am Ende reißt ein Mann, bei dem es sich offenbar um den Vater handelt, das Kind aus den Armen des Geistlichen. Dann endet das Video. Es wurde am 20. Juni auf YouTube hochgeladen und bereits millionenfach angeschaut.

Der Priester reagierte inzwischen. „Es war zwischen Liebkosung und Klaps“, rechtfertigte er laut France Info sein Verhalten. Er habe das Kind beruhigen wollen. „Ich wusste nicht, was ich tun sollte.“ Die Reaktionen auf das Video nannte er unverhältnismäßig, aus seiner Sicht sei es eine normale Taufe gewesen. „Ich entschuldige mich für meine Tollpatschigkeit“, sagt der Priester.

Diözese: Es lag am Alter und der Müdigkeit

Die Sprecherin der Diözese von Meaux erklärte den Vorfall „mit dem Alter und der Müdigkeit des Priesters.“ Eine Entschuldigung von Seiten der Diözese gab es aber nicht.

Die Nutzer im Netz sehen das anders. In den Kommentaren reagieren viele geschockt auf das Video. Zudem fragen sich viele, warum die Eltern nicht viel früher eingegriffen haben. „Jetzt höre ich auf zu sagen, dass ich alles gesehen habe“, schreibt eine Nutzerin. „Entfernt ihn aus dem Klerus“, fordert ein anderer mit Blick auf den Priester. Teilweise ist das nun passiert. (br/bekö)

Verweise:

Tretet unserer Facebook neuen Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren  
Loading...

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*