Wissenschaftler werden im Jahr 2019 Partikel in den Himmel sprühen, um die Sonne zu blockieren

in Gesundheit/Technologie/Umwelt/Welt/Wissenschaft 1891 views

Im Moment bereiten sich Harvard-Wissenschaftler, die jahrelang gesagt haben, dass sie dies eines Tages tun werden, tatsächlich  auf ihr „Experiment“ vor, um den Himmel mit Material zu verschleiern, das von Flugzeugen in großer Höhe aus in die Stratosphäre gesprüht wird, um angeblich das Sonnenlicht blockieren zu können, was die Erde kühlen und die globale Erwärmung verhindern soll.

Wir haben ein Solar-Minimum erreicht. Einige Forscher meinen sogar, dass die größte Sorge der Menschheit in den nächsten 50 Jahren die globale Abkühlung sein wird. Dieses Experiment wird jedoch mit voller Kraft vorangetrieben, da es keinen Halt gibt, durch etwas, was scheinbar zeitlich so weit entfernt ist.

Es wurde einst als Verschwörungstheorie betrachtet, dass Regierungen womöglich den Himmel sprühen und das Wetter verändern wollen würden. Es wurde einst als Verschwörungstheorie betrachtet, dass diese Spuren am Himmel, die sich weiter ausdehnen, bis der Himmel ausgeblendet ist, eigentlich mehr als nur Kondensation sind. In den üblichen Artikeln über „Solar Geoengineering“-Experimente werden jedoch Fotos von verschleierten, besprühten Himmeln gezeigt, die so wirken, als ob Geoengineering derzeit nicht läuft.

Anfang 2019 werden die Harvard-Forscher ihr Sprühversuch im Himmel durchführen und sorgfältig ein Material auswählen, das man weniger mit Geoengineering in Verbindung bringt, in Abänderung ihrer ursprünglichen Pläne, möglicherweise Alumimimium zu versprühen. Jetzt werden sie vielmehr Kalziumkarbonat sprühen, um den Klimakühlungseffekt, den der Ausbruch eines Vulkans auf dem Planeten Erde haben würde, zu „replizieren“.

Im vergangenen Monat wurde das Experiment im Nature Magazine in den USA angekündigt, und es ist unter der Bezeichnung ‚Stratosphärisches Experiment zur kontrollierten Störung‘ bekannt.

Laut der offiziellen Verlautbarung zu diesem Experiment:

„Wenn alles wie geplant verläuft, wird das Harvard-Team als erstes in der Welt Solar-Geo-Engineering aus dem Labor in die Stratosphäre bringen. Das Projekt wird als Stratosphärisches Experiment zur kontrollierten Störung bezeichnet. Die erste Phase – ein 3-Millionen-Dollar-Test, bei dem zwei Flüge eines steuerbaren Ballons 20 Kilometer über dem Südwesten der USA durchgeführt werden sollen – könnte bereits im ersten Halbjahr 2019 beginnen. Sobald sie an Ort und Stelle sind, würden sie gewisse Mengen von Kalziumkarbonat freisetzen, die jeweils etwa 100 Gramm entsprechen. Dies ist in etwa die Menge, welche in einer durchschnittlichen Flasche des handelsüblichen Säurehemmungsmittels Antazidum enthalten ist. Der Ballon würde sich dann umdrehen, um zu beobachten, wie sich die Partikel verteilen.“

Der Zweck dieses Harvard-Experiments scheint im Verständnis der meisten Menschen eine Normalisierung von Geo-Engineering zu sein, anstatt im Gegensatz dazu, zunächst wirklich verantwortungsvoll zu testen, wie die Teilchen die Sonne überstrahlen und uns daran hindern, die Lichtstrahlen zu bekommen, die wir brauchen.

Gibt es wirklich keine Informationen darüber, was passiert, wenn Kalziumkarbonat in den Himmel gesprüht wird? Eine umfassende, absolut gut dokumentierte und umfangreiche Geschichte des Geo-Engineerings, insbesondere auch über Manipulation der Wetterbedingungen, finden Sie in diesem Buch, das Sie online im PDF kostenlos lesen können.

Sobald man verstanden hat, dass das Geo-Engineering mit Partikeln, die direkt in der Stratosphäre am Himmel versprüht werden, eine sehr lange und gut dokumentierte Geschichte hat, wird etwas anderes klar: Die gesamte Darstellung über Klimawandel oder globale Erwärmung findet bei einigen derselben Personen und Institutionen ihren Ursprung, die im Bereich Geoengineering involviert sind.

Man kann davon ausgehen, dass insbesondere Massachusetts in den USA die Region ist, in der viel Geo-Engineering-Technologie entwickelt wurde. Dies betrifft insbesondere das MIT (Massachusetts Institute of Technology) und das „Verteidigungs“-Unternehmen Raytheon, das durch seine Beziehungen zur Regierung von George HW Bush und deren Einsatz von Raytheon Patriot-Raketen gestärkt wurde.

Falls Sie es verpasst haben sollten, die Leute glauben, dass der Himmel bereits besprüht wird, Geoengineering bereits stattfindet und es gibt viele Beweise, die in der Tat darauf hindeuten, dass dies wahr ist.

Regentests, die an der gesamten Westküste und in den USA durchgeführt wurden, haben wiederholt hohe Mengen an unerklärlichem Aluminium bestätigt, die in der Natur nicht in freier Form und sicherlich nicht im Regen gefunden werden. Die Regentests zeigen jedes Mal die gleichen Merkmale wie bei mit Geoengineering verwandten Metallen. Die Tests wurden in einem zertifizierten und akkreditierten Labor in Nordkalifornien abgelegt. Sie können Sie alle hier finden.

(Bildnachweis: Stop Spraying Us San Francisco)

(Bildnachweis: Stop Spraying Us San Francisco)

(Bildnachweis: Stop Spraying Us San Francisco)

(Bildnachweis: Stop Spraying Us San Francisco)

(Bildnachweis: Stop Spraying Us San Francisco)

Hier ist das, was für diejenigen, die den Verdacht haben, dass Geoengineering bereits statfindet, schwer wiegt.

Einige von uns können es in der Luft riechen, insbesondere in der Luftfeuchtigkeit, auf der Kleidung einer Person, wenn sie von draußen hereinkommt, wenn Kontraste beobachtet werden können: und der Geruch tritt immer dann auf, wenn man beobachten kann, dass der Himmel besprüht wird.

 

 

Es riecht nach statischer Elektrizität, nach einer Aluminiumschweißwerkstatt oder irgenwie nach nassem Hund, wie manche sagen. Wenn ein Geruch, der so ähnlich ist, in der Luft liegt, an Ihrer eigenen Kleidung oder an einer Person ist, wenn sie wieder in den Raum kommt, wirklich stark jedoch ohne Grund, nun das ist, was viele Leute dahinter vermuten.

Das liegt daran, dass diese Leute das Sprühen beobachteten, und dann jedes Mal, wenn der Himmel von Spuren durchzogen wurde, die sich überhaupt nicht zerstreuten, können sie es riechen.

Je mehr der Himmel getrübt wird, desto präsenter ist der Geruch. Wenn die Menschen lernen, den Zusammenhang zu erkennen, wenn sie das riechen, und wenn sie grippeähnliche Symptome erleben, die häufig damit einhergehen, befinden sie sich möglicherweise auf dem gleichen Lernweg, auf dem sich schon so viele vor ihnen befanden.

Für die meisten Menschen ist es extrem schwierig, die Theorie zu verstehen, dass der Himmel bereits fast jeden Tag mit Aluminium und Barium besprüht wird, dass er diesen Geruch hat, dass er ständig in der Luft liegt, und dass diese Sache bereits viel größer ist, als die meisten sich vorstellen können

Also, was soll dieses Experiment eigentlich bewirken? Nach Meinung vieler Personen, die Erfahrung in der Erforschung des Geo-Engineerings haben, dient diese Harvard-Studie dazu, das Geo-Engineering in den Köpfen der meisten Menschen zu normalisieren, um ein Paradigma der offenen Wettermodifikation zu rechtfertigen, das dazu führt, dass in einigen Ländern mehr Regenwasser und mehr Sonnenlicht vorhanden ist als in anderen Ländern, um nur ein mögliches Ergebnis aus all dem zu beschreiben. Es könnte sogar einer verschleierten biologischen Kriegsführung führen, und die zahlreichen Male, bei denen Personen unfreiwillig biologischen Kampfstoffen ausgesetzt wurden, sollten ein Beweis für die Wahrscheinlichkeit dieses Szenarios sein.

Einzelne Beobachtungen sind das mächtigste Werkzeug, um herauszufinden, was los ist und wohin die Entwicklung geht. Das macht es extrem schwierig zu beweisen, was passiert. Wenn die Menschen nämlich diese Regentests ignorieren, ist die Debatte vorbei: Wie sollen diese erklärt werden? Wie konnte Aluminium überall im Regenwasser in so extrem unterschiedlichen Mengen gefunden werden?

Erklären Sie, wie es kommt, dass Aluminium ständig im Regenwasser gefunden wird, oder geben Sie zu, dass da etwas läuft, damit es dort auftritt: Darauf sollte jeder Skeptiker des laufenden Geoengineering eine Antwort haben.

Verweise:

 

Verwandte Artikel:

Es ist Offiziell: Harvard-Wissenschaftler wollen durch „Stratosphärische Injektion“ das Wetter manipulieren

 

Solar Geo-Engineering Experiment zur Klimamanipulation beginnt

Wissenschaftler beklagen, dass diese 5 Themen „verboten“ sind

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren   
Loading...

2 Comments

  1. Ich die Sprüherei sogar über dem Nato Camp Marmal in Mazar e Sharif / Afghanistan beobachten. Also sind die Flieger militärischer Natur. 4 Stück in Formation um dann vor der Urbekischen Grenze gleichzeitig umzudrehen (kein Überflugsrecht).

  2. Die patente dafür hat die USA-NATO ,das ist die totbringende Mischung für uns Menschen,wir werden langsam vergiftet dadurch. ich beobachte das schon seid ca.2000 und es wurde jedes Jahr schlimmer. Die können aaalles versprühen, so das wir dann irgendwann in ein paar Jahren kaputt sind. Das ist schlimmste USA Militaertechnologie.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published.

*