“Bezahlt oder wir begraben euch!” – Hacker verkaufen die “Wahrheit über 9/11”

in Geheimdienst/Geschichte/Kriminalität/Politik 23402 views

Was geschah wirklich am 11. September 2001? Eine Hackergruppe will im Besitz von Dokumenten sein, die die Antwort auf diese Frage enthalten. Nun fordern die Hacker Geld dafür, die Dokumente verschwinden zu lassen – und drohen andernfalls mit einer Veröffentlichung.

Die Hackergruppe “The Dark Overlord” hat mit der Veröffentlichung von tausenden Geheimdokumenten gedroht, die die Gruppe Versicherern und Regierungsbehörden gestohlen haben will, und die nach ihren Angaben die Wahrheit über 9/11 enthüllen. Diese Dokumente würden öffentlich gemacht, es sei denn, die Gruppe werde dafür bezahlt, es nicht zu tun.

“The Dark Overlord”, eine internationale Hackergruppe, die durch ihre Cyberangriffe auf Netflix und Kliniken für plastische Chirurgie bekannt wurde, hat am Montag auf Pastebin einen Link zu einer verschlüsselten, zehn Gigabyte großen Datei gepostet, die Dokumente zu 9/11 enthalten soll. Die Gruppe erklärte, die Zugangsdaten für die Datei zu veröffentlichen, wenn ihre Forderungen nicht erfüllt werden.

Die Hackergruppe behauptet, dass die Dokumente die Wahrheit über das Geschehen am 11. September 2001 enthüllen, einen der berühmtesten und berüchtigsten Tage der jüngeren Geschichte. Auf Twitter schrieb die Gruppe:

Wir werden mit unserer Veröffentlichung von 18.000 Geheimdokumenten viele Antworten zu 9/11-Verschwörungen geben.

We’ll be providing many answers about 9.11 conspiracies through our 18.000 secret documents leak from @HiscoxComms and others #thedarkoverlord#911hacked#hacking#leak#cybercrime

— thedarkoverlord (@tdo_h4ck3rs) December 31, 2018

Als Kostprobe veröffentlichte sie eine Reihe von Briefen, E-Mails und sonstigen Dokumenten, die Anwaltsfirmen, die Transportsicherheitsbehörde TSA und die Bundesluftfahrtbehörde FAA erwähnen, mit dem Versprechen, mehr davon nachzuliefern.

Pre-9.11 Delta Airlines e-mail about telephone bombs on aeroplanes. One example of the secret documents we have stolen from @lloydsoflondon#hacking#911hacked#cybercrime#thedarkoverlordpic.twitter.com/qbNCUkcnJz— thedarkoverlord (@tdo_h4ck3rs) December 31, 2018

“The Dark Overlord” behauptet, nicht nur großen Versicherern wie Lloyds of London und Hiscox Dokumente gestohlen zu haben, sondern auch der Immobiliengesellschaft Silverstein Properties, der das World Trade Center gehörte, und mehreren Regierungsbehörden. Das Material soll geheime Regierungsunterlagen beinhalten, die eigentlich zerstört werden sollten, aber stattdessen von Anwaltsfirmen aufbewahrt wurden. Angeblich enthüllen diese Dokumente “die Wahrheit über einen der markantesten Vorfälle der jüngeren Geschichte, der, undurchsichtig und mit wenigen Antworten, immer noch von Geheimnissen umwoben ist”.

“The Dark Overlord” behauptet, nicht nur großen Versicherern wie Lloyds of London und Hiscox Dokumente gestohlen zu haben, sondern auch der Immobiliengesellschaft Silverstein Properties, der das World Trade Center gehörte, und mehreren Regierungsbehörden. Das Material soll geheime Regierungsunterlagen beinhalten, die eigentlich zerstört werden sollten, aber stattdessen von Anwaltsfirmen aufbewahrt wurden. Angeblich enthüllen diese Dokumente “die Wahrheit über einen der markantesten Vorfälle der jüngeren Geschichte, der, undurchsichtig und mit wenigen Antworten, immer noch von Geheimnissen umwoben ist”.

Wer besorgt ist, seinen Namen in den Dokumenten zu finden, kann ihn aus den Dokumenten entfernen lassen – gegen eine Gebühr. In ihrem Post kündigt die Gruppe auch an, Dokumente an interessierte Terrororganisationen und mit den USA konkurrierende Staaten zu verkaufen. Die Hacker wenden sich auch direkt an die involvierten Unternehmen und Behörden:

Bezahlt verdammt nochmal oder wir werden Euch hiermit begraben!

Einige der Dokumente wurden im April bei einem Hackerangriff auf eine Anwaltsfirma gestohlen, die mit Hiscox verbunden ist. Wie die Hiscox bekanntgab, könnten Daten von 1.500 Geschäftskunden betroffen sein. “The Dark Overlord” behauptet, dass in Verbindung mit diesem Angriff Lösegeld bezahlt worden sei, das Opfer die “Vereinbarung” aber durch die Zusammenarbeit mit Strafverfolgungsbehörden verletzt habe, was eine weitere Erpressung nötig machte.

Die Gruppe “The Dark Overlord” trat 2016 mit Angriffen auf Kliniken in Erscheinung. Sie bot sensible Daten zum Verkauf im Darknet an, um die Opfer zu zwingen, für ihre Entfernung zu zahlen. Im vergangenen Jahr machten sie eine ganze Staffel der Netflix-Serie “Orange Is the New Black” zugänglich, um der Firma zu beweisen, dass sie es ernst meinen. Nach Angaben von Vice hat die Gruppe Daten von über 50 Unternehmen gestohlen.

Quelle: rt.com

Verwandte Artikel:

Hackergruppe „Dark Overlord“ veröffentlicht weitere Geheimdokumente zu 9/11

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren   
Loading...

3 Comments

  1. Wie sagt man so schön: “der Hehler ist nicht besser als der Stehler”.

    Passt hier zwar nicht wirklich, aber wer ist nun besser/schlimmer? Die, die die Dokumente dazu benutzen, Geld zu erpressen und somit für den eigenen Profit die Wahrheit unterschlagen oder jene, die hier möglicherweie diese abschäulichen Verbrechen an der Menschheit (die 9/11-Opfer sowie die Opfer in der Folge im mittleren/nahen Osten) begangen haben?

    Für mich steht jedenfalls fest, dass sie hoffentlich alle in der Hölle schmoren werdern!

  2. Die Hacker sollten noch einmal deutlich an ihre eigene Moral denken und die öffentlich-wichtigen Informationen bedingungsfrei veröffentlichen. Andernfalls sind sie nicht besser als die Ausführenden, wie bereits von anderen angemerkt.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*