„Elektromagnetischer Angriff“ löst in Venezuela massive Stromausfälle aus

in Welt 2867 views

In 15 venezolanischen Bundesstaaten und in Caracas wurden am Montagabend erstmals Stromausfälle in großem Umfang gemeldet. Dies geht aus einem Bericht der Nachrichtenredaktion von Reuters Caracas hervor.

Loading...

Der venezolanische Informationsminister Jorge Rodrigues sagte, ein “elektromagnetischer Angriff habe den landesweiten Stromausfall verursacht”, und Stromversorgungsunternehmen sowie Regierungsbeamte seien dabei, das Stromnetz des Landes wiederherzustellen.

Im März erlebte das Land den schädlichsten Stromausfall seit Jahrzehnten, der das Land, das bereits durch eine Wirtschaftskrise verwüstet war, dem völligen Zusammenbruch noch näher brachte.

“Es macht mir Angst, dass wir wieder vor einem nationalen Blackout stehen”, sagte Maria Luisa Rivero, eine 45-jährige Geschäftsinhaberin aus der Stadt Valencia, im Zentralstaat Carabobo.

„DAS ERSTE, WAS ICH GEMACHT HABE, WAR MEIN ESSEN EINZUFRIEREN, DAMIT ES NICHT SCHLECHT GEHT, WIE ES LETZTEN MÄRZ PASSIERT IST. ES KOSTET VIEL, ESSEN ZU KAUFEN, NUR, UM ES ZU VERLIEREN “, SAGTE SIE.

Netblocks, eine zivilgesellschaftliche Gruppe, die den Internetverkehr auf der ganzen Welt beobachtet, sandte ab ca. 17:45 Uhr mehrere Warnungen per Twitter über weit verbreitete Stromausfälle in ganz Venezuela, die das Internet des Landes störten.

Die Menschen warten am 22. Juli 2019 auf dem Parkplatz eines Einkaufszentrums in Caracas, als die Hauptstadt und andere Teile Venezuelas von einem massiven Stromausfall heimgesucht werden. – In den meisten Teilen von Caracas gingen die Lichter aus, während Menschen in anderen Teilen des Landes in den sozialen Medien berichteten, dass die Stromversorgung dort ebenfalls ausgefallen war. Das staatliche Energieunternehmen CORPOELEC meldete nur eine Panne, die Sektoren von Caracas betraf. (Foto von Matias DELACROIX / AFP)

Die Gruppe sagte, sogar das staatliche Fernsehen, eine wichtige Quelle der Regierungspropaganda, sei offline geschaltet worden.

Netblocks hat ein Foto von Internetausfällen getwittert, welches nach Regionen unterteilt ist:

Die jüngste Störung ereignete sich nach etwas mehr als vier Monate, nachdem das letzte Mal weitverbreitete Stromausfälle das Land im März für etwa eine Woche lahmgelegt hatten.

Seit Montagabend haben die meisten 23 Staaten Venezuelas keine Internetverbindung.

Im letzten großen Stromausfall im März sank das Transaktionsvolumina für Kryptowährungen in der gesamten Region gesunken sind. Einige Anwohner waren auf das Chaos vorbereitet und richteten lokale Transaktionsnetzwerke über leistungsstarke, von Generatoren betriebene WLAN-Repeater ein.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

3 Comments

  1. Traurig das die USA die Armen Länder nicht in ruhe lassen kann!!!

    Dieser Anschlag kommt aus der USA zu 100% niemand sonst provitiert an dem Chaos in venezuela!
    Das die Amerikaner sich alles erlauben dürfen ist eine frechheit!

    Keiner sagt was alle schauen weg…
    Egal in welchem Bereich!!!

  2. Um solche hinterhältigen Anschläge zuvermeiden sollten die Venezulaner alle Umspannwerke gegen elektromagnetischen Terror absichern !
    Es gibt nur wenige Staaten die solche Technik besitzt und logischerweise ist nur ein Staat daran interessiert Venezuela zuterrorisieren und das ist nunmal die verkackte USA bzw. deren Politmarionetten und deren Auftraggeber !!!
    Das ist keine Vemutung von mir, dass ist eine LOGISCHE Feststellung und dafür benötige ich keine Beweise.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*