Facebook entfernt Seite des ehem. Präsidenten Ecuadors am selben Tag der Verhaftung von Assange

in Geheimdienst/Kriminalität/Medien/Politik/Überwachung/Welt 2528 views

Facebook hat die Seite von Ecuadors ehemaligem Präsidenten Rafael Correa geschlossen, so bestätigte der Social-Media-Riese am Donnerstag und erklärte dazu, dass der beliebte linke Führer gegen die Sicherheitsrichtlinien des Unternehmens verstoßen habe.

Loading...

In einer von der ecuadorianischen Zeitung El Comercio veröffentlichten Erklärung sagte ein Unternehmenssprecher:

“Der Schutz der Privatsphäre und der Sicherheit von Personen ist für Facebook von zentraler Bedeutung [und] wir haben klare Richtlinien, welche die Offenlegung personenbezogener Daten wie Telefonnummern, Adressen, Bankkontodaten, Karten oder andere Aufzeichnungen oder Daten, welche die physische oder finanzielle Integrität der Personen in unserer Gemeinschaft gefährden könnten, nicht zulassen.”

Der Schritt erfolgte am selben Tag, an dem die ecuadorianische Regierung britischen Sicherheitskräften erlaubte, ihre Botschaft in London zu betreten, um den Journalisten und WikiLeaks-Gründer Julian Assange festzunehmen, der seit Jahren von US-Beamten wegen seiner Rolle bei der Freigabe skandalöser Informationen gesucht wird, die Washington mit einer Reihe von Verbrechen in Verbindung bringen, unter anderem auch Kriegsverbrechen.

Assange, 47 Jahre alt, lebte seit 2012 in der ecuadorianischen Botschaft in London, nachdem der damalige Präsident Correa dem Australier politisches Asyl inmitten der Versuche der britischen Regierung, ihn festzunehmen, gewährt hatte. Damals nannte Correa die Handlungsweise Ecuadors als einen Akt unabhängiger “Verpflichtung”.

Der derzeitige Führer Ecuadors, Lenin Moreno, sprach sich hingegen deutlich gegen Assange aus, den er verschiedentlich als “miserablen Hacker”, “Ärgernis” und “Stein im Schuh” seiner Regierung bezeichnete. Morenos Abgrenzung gegenüber dem Asylanten erfolgte nach einem Treffen im Jahr 2017 mit dem damaligen Vertrauten der Trump-Kampagne und politischen “Problemlöser” Paul Manafort, bei dem die beiden die Übergabe von Assange an die britischen und US-amerikanischen Behörden diskutiert hatten.

Im März hatte WikiLeaks eine Reihe von Dokumenten mit dem Titel ‘INA-Papiere’ veröffentlicht, die Präsident Lenin Moreno mit der INA Investment Corporation in Verbindung bringen, einer Offshore-Gesellschaft, die von Moreno für die Beschaffung von Möbeln, Immobilien und verschiedenen Luxusgütern genutzt wird.

Die Kontonummer für das Offshore-Konto, das angeblich vom Präsidenten zur Geldwäsche benutzt wird, wurde in ecuadorianischen sozialen Netzwerken von Neugierigen aller politischen Richtungen geteilt, auch von Correa – der etwa 1,5 Millionen Anhänger hatte und dessen Facebook-Seite mehr Interaktionen und Aufmerksamkeit erfuhr als die von Präsident Moreno selbst.

Die Kontonummer wurde dabei auch zusammen mit persönlichen Fotos von Präsident Moreno weitergegeben, wie er ein üppiges Frühstück und Abendessen mit Hummer genießt, die angesichts der von Moreno zuvor gepriesenen strengen bescheidenen Kost, bestehend aus Eiern und weißem Reis, für das ecuadorianische Volk besonders verwerflich sind.

Information über das Bankkonto, das der ecuadorianische Präsident zur Geldwäsche benutzt haben soll

 

Dies geschah auch inmitten der Versuche der neoliberalen ecuadorianischen Regierung, sich bei den Finanziers in Europa und den Vereinigten Staaten in der anhaltenden Schuldenkrise beliebt zu machen. Im März hatte der Internationale Währungsfond Morenos Regierung schließlich mit 4,2 Milliarden US-Dollar gerettet.

Vor der Entfernung der Facebook-Seite hatte Correa seinen Nachfolger in einer Reihe von Beiträgen, die zum Zeitpunkt dieses Schreibens noch auf Twitter zu finden waren, kritisiert.

Übersetzung: Rafael Correa – “Christine, Ich weiß nicht, was ich sagen soll.  Ich bitte nur um Vergebung für mich und meine Leute.  Ein Verräter und Korrupter wie Moreno ist nicht unser Repräsentant.  Ich verspreche, mich nicht eher auszuruhen, bis ich ihn im Gefängnis sehe, wo er hin gehört.”

Christine Assange – “Möge das ecuadorianische Volk Rache an Dir suchen, Du dreckiger, betrügerischer, verdorbener Verräter!
Möge das Gesicht meines leidenden Sohnes Dich in Deinen schlaflosen Nächten verfolgen.
Und möge sich Deine Seele für ewig im quälenden Fegefeuer winden, so wie Du meinen geliebten Sohn gefoltert hast!”       —

Seit 2015 nutzt Correa, der mit seiner Familie mittlerweile in Brüssel, Belgien, lebt, die soziale Plattform mit großem Erfolg, indem er kräftig formulierte Beiträge, Videointerviews und Live-Streams als Plattform inmitten seiner faktischen Abschottung als ehemaliger Führer durch die ecuadorianischen Medien einsetzt, während er von der ehemaligen Mitte-Rechts-Opposition und Teilen der Linken des Landes nach wie vor missbilligt wird.

Der ehemalige Präsident Correa hat in seiner Einschätzung von Moreno deutliche Worte gewählt und ihn in einem englischsprachigen Tweet als “den größten Verräter in der ecuadorianischen und lateinamerikanischen Geschichte” bezeichnet. “Moreno ist ein korrupter Mann, aber was er getan hat, ist ein Verbrechen, das die Menschheit niemals vergessen wird. “

Übersetzung: “Der größte Verräter der ecuadorianischen und lateinamerikanischen Geschichte, Lenin Moreno, hat der britischen Polizei gestattet, in unsere Botschaft in London einzutreten, um Assange zu verhaften.
Moreno ist ein korrupter Mann, aber was er getan hat, ist ein Verbrechen, das die Menschheit niemals vergessen wird.”

AKTUELL: Oben ist das vollständige @Ruptly-Video zur Festnahme des Wikileaks-Gründers Julian Assange durch die britische Polizei

In einem separaten Tweet, der auf Morenos Ankündigung der Übergabe von Assange antwortet, taucht Correa weiter in das ein, was er als “eine der grausamsten Handlungen [und die] Frucht von Dienbarkeit, Schurkerei und Rache” bezeichnet.

“Von nun an können Schurkenschaft und Verrat weltweit in zwei Worten zusammengefasst werden: Lenin Moreno”, fügte der beliebte ehemalige Präsident hinzu.

Die Entfernung von Correas Seite unter Berufung auf die Verletzung der “Community-Standards” von Facebook ist ein beispielloser Schritt, und der ehemalige Staatsmann ist damit die bekannteste öffentliche politische Figur, die jemals aus der sozialen Plattform entfernt wurde. Das stellt diesen Ökonomen, ein Symbol des lateinamerikanischen “Sozialismus des 21. Jahrhunderts”, in die gleiche Kategorie wie den rechten Verschwörungstheoretiker und Fenrsehmann Alex Jones.

Verweise:

Verwandte Artikel:

London: Julian Assange aus ecuadorianischer Botschaft ausgewiesen und verhaftet (Video)

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren Codex Humanus  
Loading...

1 Comment

  1. Zitat:
    Der derzeitige Führer Ecuadors, Lenin Moreno, sprach sich hingegen deutlich gegen Assange aus, …

    Ist ja klar, denn für 4,2 mrd Dollar vom IWF macht man schon ein Bückling gegenüber dem Schurkenstaat USA !

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*