Israels amtierender Außenminister Israel Katz (links) und der israelische Ministerpräsident Benjamin Netanjahu während einer Kabinettssitzung in Jerusalem (24. Februar 2019) Quelle: Reuters

Israel warnt Iran: Wir bereiten uns auf militärische Konfrontation vor

in Politik/Welt 319 views

Inmitten massiver Spannungen hat Israel erklärt, dass es sich auf eine mögliche militärische Beteiligung an einem Krieg zwischen den USA und dem Iran vorbereitet. Erst am Mittwoch hatten iranische Politiker gedroht, Israel als Reaktion auf einen US-Angriff anzugreifen.

Loading...

Außenminister Israel Katz warnte am Dienstag auf einem internationalen Sicherheitsforum, dass die Situation aus der “Grauzone” in die “rote Zone” eines “militärischen Flächenbrandes” gelangen könnte, wenn der Iran “falsche Berechnungen” vornimmt.

Israel, so Katz, “muss auf eine solche Eskalation vorbereitet sein” und widmet sich weiterhin “dem Aufbau seiner militärischen Macht”, falls es “auf Szenarien der Eskalation reagieren muss”.

Die Äußerungen kamen, nachdem ein hochrangiger iranischer Parlamentarier am Montag gewarnt hatte, dass Israel “nur eine halbe Stunde Lebenszeit übrig bleiben wird”, sollten die USA den Iran angreifen.

Beide Staaten tauschen häufig Drohungen aus. Israel hatte zuvor gedroht, militärische Maßnahmen gegen den Iran zu ergreifen, um ihn daran zu hindern, Atomwaffen herzustellen, obwohl Teheran bestritten hat, dass es versucht, derartige Waffen herzustellen.

Israel war ein wichtiger Unterstützer der aggressiven “Maximaldruck”-Politik von US-Präsident Donald Trump gegenüber dem Iran, einschließlich der Wirtschaftssanktionen, mit denen Washington die Wirtschaft des Landes in den Würgegriff genommen hat. Katz prognostizierte, dass der “Wirtschaftskrieg” gegen den Iran trotz der mangelnden Begeisterung der EU-Staaten und anderer Mächte erfolgreich sein würde.

Die Spannungen zwischen den USA und dem Iran nehmen seit Monaten zu. Die USA beschuldigen Teheran, im Juni zwei Öltanker im Golf von Oman angegriffen zu haben. Der Iran schoss später eine US-amerikanische Spionagedrohne ab, die in den iranischen Luftraum eingedrungen sein soll, was Trump dazu veranlasste, einen Militärschlag in Betracht zu ziehen, von dem er in letzter Minute aufgrund “humanitärer Gründe” abwich, wie er später erklärte.

Washington warf Teheran am Montag vor, “mit dem Feuer zu spielen”, nachdem es angekündigt hatte, dass es die Grenzwerte für die Urananreicherung im Rahmen des Atomabkommens 2015, das die USA einseitig gekündigt hatten, überschritten habe.

Trump hatte das Abkommen im vergangenen Jahr aufgegeben und nannte ihn eine “Katastrophe” und den “schlimmsten Deal aller Zeiten”, erwartete aber, dass Teheran sich weiter an die Abmachungen hält. Das Weiße Haus behauptete auch am Montag, dass Teheran die Bedingungen des Abkommens verletzt habe, bevor es überhaupt existierte.

 

Quelle: rt.com

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*