Lagarde fordert digitale Währungen

in Finanzwelt/Online Welt/Politik/Technologie/Welt 3825 views

IWF-Chefin Christine Lagarde spricht sich vehement für digitale Währungen aus. Profitieren sollen davon Arme und die Bevölkerung auf dem Land.

Loading...

Der Internationale Währungsfonds (IWF) drängt auf digitale Währungen. Auf der weltgrößten Messe für Fintech, dem Singapore Fintech Festival, mahnte Christine Lagarde, die Geschäftsführerin des IWF, die Notenbanken müssten sich weltweit den neuen Technologien stärker öffnen. „Ich glaube, wir sollten uns überlegen, eine digitale Währung auszugeben. Es muss eine Rolle für den Staat geben, die digitale Ökonomie mit Geld zu versorgen“, sagte Lagarde.

Diese staatliche digitale Währung könnte öffentlichen Zielen dienen – sie könnte den Ärmeren helfen, Sicherheit und Verbraucherschutz stärken und – „was der private Sektor nicht kann“ – die Privatsphäre bei Zahlungen garantieren. Mit Blick auf digitale Währungen wie Bitcoin sagte die IWF-Chefin: „Eine angemessene Regulierung solcher Einheiten wird ein Pfeiler des Vertrauens bleiben.“

Bitcoin & Kryptos können das System erschüttern

Kryptowährungen sind eine stetig wachsende und vielgenutzt Alternative zum aktuellen Bankensystem, dessen Verbreitung jeden Tag weiter wächst. Lange Zeit wurden von den Zentralbanken und dem IWF die Haltung eingenommen, dass Bitcoin und Co. keine Gefahr für das etablierte System darstellen. In einem Interview letzte Woche spricht sie von „Störfaktoren“ mit erheblichen Auswirkungen.

Die Vorsitzende des internationalen Währungsfonds (IWF), Christine Lagarde, erklärte klipp und klar, dass Kryptowährungen „Störfaktoren“ sind, die das aktuelle Finanzsystem „aufrütteln“ und eine potenziell doppelseitige Auswirkung nach sich ziehen können. Behörden weltweit müssen schnell dazu übergehen „disruptive“ Technologien im Auge zu behalten, damit die Stabilität des globalen Bankensystems nicht beeinträchtigt wird.

Lagarde äußerte sich am Mittwoch bei den Frühjahrestagungen des IWF in Washington DC und führte in einer Panelsitzung über die aktuelle Entwicklung der Geldsysteme aus (frei übersetzt):

Loading...

Ich denke, die Rolle der Disruptoren und alles, was die verteilte Ledger-Technologie verwendet, ob Sie nun Krypto, Assets, Währungen oder was auch immer nennen … das bringt das System eindeutig zum Wanken. Wir wollen keine Innovation, die das System so sehr erschüttern würde, dass wir die erforderliche Stabilität verlieren würden.

Diese Aussage verdeutlicht zweifelslos, dass der IWF in einigen digitalen Assets wie z.B. Bitcoin, eine Gefahr für das traditionelle Finanzsystem sieht. Lagarde spricht sich weiterhin für eine zeitnahe Regulierung und Überwachung aus, die bereits im europäischen Parlament diskutiert und ausgearbeitet wird. Letzten November hatte die europäische Zentralbank (EZB) einen Dienst, ähnlich der Überweisungstechnologie von Ripple, mit dem Namen Target Payment Settlement (TIPS) auf den Weg gebracht, dass Banken im Euroraum eine sofortige Überweisung zu sehr geringen Kosten ermöglicht. Technologieunternehmen die neu in den Finanzsektor müssen (frei übersetzt):

müssen zur Rechenschaft gezogen werden, damit ihnen voll und ganz vertraut werden kann.

Der Bankengigant JP Morgan lancierte kürzlich ein eigenes digitales Asset, dass nur seinen institutionellen Kunden zur Verfügung steht und derzeit noch pilotiert wird. Lagarde fordert Zentralbanken auf darüber nachzudenken, eigene digitale Assets zu entwickeln. Weiterhin hat der IWF in Zusammenarbeit mit der Weltbank ein gemeinsames Projekt mit dem Namen „Learing Coin“ ins Leben gerufen. Dieser Coin wird auf einer privaten Blockchain getestet, die nur innerhalb des IWF und er Weltbank zugänglich ist. Dabei sollen beide Unternehmen die Vorzüge der Blockchain-Technologie kennenlernen. Der IWF beschreibt das Projekt wie folgt (frei übersetzt):

Weiterlesen auf: faz.net

 

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

2 Comments

  1. Komisch, alle Frauen die etwas zumelden haben sehen HÄßlich und Böse aus !
    Ich kenne Menschen die sehen auch Häßlich aus, aber die haben eine gute Seele und sind für mich sehr gute Menschen.
    Aber die Legarde, Merkel, und weitere Häßlichkeiten haben aber auch eine häßliche Seele.
    Daher kommt auch rethorischer Sondermüll aus deren Rachen und deren hündischergebene Lakaien vollziehen auch noch solch ein Unfug !!!
    Die Arroganz und Raffgier kennt nunmal keine Grenzen.

  2. Ich bin mir schon lange sicher, dass Bitcoin und Co. ein Experiment sind. Das große Ziel ist die Bargeldabschaffung. Dumm nur, dass das ganze noch nicht marktreif ist.

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*