Sichtlich gezeichnet: Julian Assange

London: Julian Assange aus ecuadorianischer Botschaft ausgewiesen und verhaftet (Video)

in Geheimdienst/Geopolitik/Online Welt/Politik/Überwachung/Welt 1260 views

WikiLeaks-Gründer Julian Assange ist nach Angaben der britischen Polizei in London festgenommen worden. Zuvor hatte ihm der amtierende Präsident Ecuadors, Lenín Moreno, das diplomatische Asyl entzogen. Assange droht die Auslieferung in die USA.

Loading...

Laut Angaben der Metropolitan Police in London wurde die Sicherheitskräfte vom ecuadorianischen Botschafter in das Gebäude eingeladen. Der ecuadorianische Präsident Lenín Moreno bezeichnete die Ausweisung des WikiLeaks-Gründers als einen “souveränen Akt”:

Der britische Außenminister begrüßte die Verhaftung. Assange sei “kein Held”, und “niemand stehe über dem Gesetz”.

Die Sprecherin des russischen Außenministeriums, Maria Sacharowa, erklärte via Facebook zur Festnahme von Assange:

Die Hand der ‘Demokratie’ drückt der Freiheit die Kehle zu.

 

WikiLeaks widersprach der Version der britischen Polizei:

Julian Assange ist nicht ‘aus der Botschaft herausgelaufen’. Der ecuadorianische Botschafter lud die britische Polizei in die Botschaft ein, und er wurde sofort verhaftet.

Dieser Clip zeigt den Moment, als Assange aus der Botschaft geholt wird:

Der ehemalige Präsident Rafael Correa, unter dessen Regierung Assange politisches Asyl und die ecuadorianische Staatsbürgerschaft erhielt, fand harte Worte für die Entscheidung des aktuellen Präsidenten Moreno, das Asyl für den WikiLeaks-Gründer aufzuheben:

Der größte Verräter der ecuadorianischen und lateinamerikanischen Geschichte, Lenín Moreno, erlaubte der britischen Polizei, unsere Botschaft in London zu betreten, um Assange zu verhaften.

Moreno ist ein korrupter Mann, aber was er getan hat, ist ein Verbrechen, das die Menschheit nie vergessen wird.

Hinweis: Das RT-Exklusiv-Video von der Festnahme Julian Assanges ist von YouTube aus bisher unbekannten Gründen in Deutschland, Österreich und der Schweiz blockiert worden. Für Zuschauer und Leser aus anderen Ländern ist das Video sichtbar. RT-Leser in Deutschland können die Sperrung umgehen, in dem sie einen anderen Proxy nutzen, etwa hier oder hier. Das Video ist aber auch über alle anderen RT-Deutsch-Kanäle in den sozialen Medien einsehbar. Einfach die Verlinkung anklicken oder die https-Adressen rauskopieren:

Facebook: https://www.facebook.com/rtdeutsch/videos/650045432090723/

Twitter: https://twitter.com/RT_Deutsch/status/1116280235685761026

Instragram: https://www.instagram.com/p/BwHHvUUhOV9/

VK: https://vk.com/rt_deutsch?w=wall-134310637_133484

Live-Stream von der Botschaft in London:

Quelle: rt.com

Verwandte Artikel:

Facebook entfernt Seite des ehem. Präsidenten Ecuadors am selben Tag der Verhaftung von Assange

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

1 Comment

  1. Irgendwie kommt mir das als Kaspertheater vor !
    Der Assange hat doch noch Polit-Wissen in der Hinterhand und nutzt die nicht ?
    Denn es ist ja noch nicht alles veröffentlich worden.
    Mal sehen ob Wikileaks endlich mal die große Katze aus dem Sack läßt, denn die haben ja noch das Material von Assange !

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*