Noa Pothoven - © Instagram

Nach Vergewaltigungen: 17-Jährige beendet Leben durch aktive Sterbehilfe

in Kriminalität/Menschenrechte/Welt 2554 views

Die 17-jährige Noa Pothoven beendete am Sonntag ihr Leben mithilfe von Euthanasie. In ihrer Autobiografie hat sie ihr Leid öffentlich gemacht. Als sie elf Jahre alt war, wurde sie Opfer eines Übergriffs und zwei Jahre später von zwei Männern vergewaltigt.

Loading...

In den Niederlanden ist aktive Sterbehilfe legal. Im Jahre 2017 beendeten 6.500 Menschen auf diese Weise ihr Leben. Auch in Kanada und Belgien ist Euthanasie unter bestimmten Bedingungen zulässig. Die Geschichte der jungen Niederländerin stellt jedoch einen besonderen Fall dar. Auf Instagram teilte die junge Niederländerin Noa Pothoven ihre Entscheidung mit:

In maximal zehn Tagen werde ich sterben. Nach Jahren des Ringens und Kämpfens ist es nun vorbei. Ich habe für eine Weile aufgehört zu essen und zu trinken, und nach vielen Gesprächen und Einschätzungen wurde entschieden, dass ich befreit werde, da mein Leid unerträglich ist. Es ist vorbei.

In ihrer preisgekrönten Autobiografie schrieb sie über mentale Gesundheit und ihren Kampf gegen Depressionen und posttraumatische Störungen. Jahrelang hatte sie verheimlicht, dass sie sexuell missbraucht und vergewaltigt wurde. Noa betonte, dass es sich nicht um eine “impulsive” Entscheidung gehandelt habe.

Loading...

In den Niederlanden wurde die Sterbehilfe 2001 nach einer im Jahr 1973 gestarteten Kampagne legalisiert. Sie gilt dann als legal, wenn Ärzte entscheiden, dass das Leid eines Menschen “unerträglich und hoffnungslos” ist. Schon im Alter von zwölf Jahren können Kinder, mit der Zustimmung der Eltern, um eine aktive Sterbehilfe bitten. Zunächst hatten die Ärzte Noa mitgeteilt, sie sei zu jung zum Sterben und sollte zunächst eine Traumatherapie beginnen. Sie teilte daraufhin mit, dass sie nicht nicht so lange warten könne. Im Alter von elf Jahren wurde sie auf einer Schulparty Opfer eines Übergriffs. Ein Jahr später wurde sie erneut missbraucht. Im Alter von 14 Jahren wurde sie von zwei Männern vergewaltigt.

In den meisten Euthanasiefällen handelt es sich um Krebsleiden, die nicht mehr behandelt werden können. Die Zahl von Personen, die ihr Leben aufgrund einer mentalen Erkrankung beenden wollen, ist weit geringer.

Quelle: rt.com

 

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

2 Comments

  1. Noa Pothoven?
    Deutschen Eltern ist es bei Höchststrafe verboten, ihren Kinder Vornamen unserer “auserwählten” Genital-Schnippler und Kifis zu geben, die hier in der Diaspora (“Parasit und Krebszelle in fremdem Volk”) unsere Lebensleistung saugen.

  2. Am Ende des RT-Artikels findet sich folgende Anmerkung:

    >> Redaktioneller Hinweis: Eine frühere Version des Artikel enthielt fälschlicherweise die Behauptung, dass Pothoven infolge aktiver Sterbehilfe gestorben ist. Wie in der aktualisierten Fassung dargelegt, starb sie jedoch durch den Entzug von Nahrung und Flüssigkeit. <<

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*