Zu viel Feinstaub? Abendlicher Berufsverkehr auf dem Kaiserdamm in Berlin © Michael Kappeler/dpa

SPD-Politiker bestehen auf Feinstaubgrenzwert

in Gesundheit/Politik/Umwelt 417 views

Wie viel Feinstaub verträgt der Mensch? Die SPD hat die bestehenden EU-Grenzwerte gegen die Kritik einiger Lungenärzte verteidigt. Die CSU bezweifelt ihre Notwendigkeit.

Loading...

Der SPD-Gesundheitsexperte Karl Lauterbach hält eine mögliche Aussetzung des EU-weiten Feinstaubgrenzwertes für verantwortungslos. “Wir haben keine Studien, die derzeit die Gefährdung infrage stellen würden. Im Gegenteil – die neueren Studien zeigen, dass die Grenzwerte eher zu hoch als zu niedrig sind”, sagte Lauterbach MDR Aktuell und fügt hinzu: “Ich bitte hier gerade den Schutz von älteren Menschen und von Kindern zu beachten.”

Er halte es für ausgeschlossen, dass deutsche Lungenärzte den europäischen Grenzwert beeinflussen könnten – “insbesondere, wenn es sich um eine Position handelt, die international von Wissenschaftlern nicht geteilt wird”.

Mehr als 100 Lungenspezialisten hatten eine Stellungnahme veröffentlicht, wonach sie den gesundheitlichen Nutzen der aktuellen Grenzwerte für Feinstaub und Stickoxide bezweifeln. Sie sähen derzeit keine wissenschaftliche Begründung, die die geltenden Obergrenzen rechtfertigen würde, heißt es darin. Viele Studien, die Gefahren durch Luftverschmutzung zeigen sollen, hätten erhebliche Schwächen. Zudem seien Daten in der Vergangenheit einseitig interpretiert worden.

CSU hofft auf lockerere Dieselvorschriften

Loading...

Verkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) bezeichnete den Vorstoß der Mediziner als wichtige Initiative, um “Sachlichkeit und Fakten” in die Dieseldebatte zu bringen. Umweltministerin Svenja Schulze (SPD) verteidigte hingegen die bestehenden Grenzwerte. Dass Luftschadstoffe die Lebenszeit verkürzen und Krankheiten befördern, sei wissenschaftlich unumstritten, sagte ein Ministeriumssprecher.

Die Grenzwerte für Stickstoffdioxid (NO2) gelten in der EU seit 2010. Der Jahresmittelwert darf 40 Mikrogramm pro Kubikmeter in der Außenluft nicht überschreiten. Auch für Feinstaub gibt es je nach Partikelgröße Grenzwerte. An Orten, wo Grenzwerte über längere Zeit klar überschritten werden, drohen Fahrverbote für Dieselfahrzeuge.

Der frühere Präsident der Deutschen Gesellschaft für Pneumologie und Beatmungsmedizin, Professor Dieter Köhler, hält die Grenzwerte wie die Unterzeichner der Stellungnahme für viel zu niedrig und fordert ein Umdenken. “Es gibt keine wissenschaftliche Grundlage für die aktuellen Grenzwerte für Stickoxid und Feinstaub”, sagte Köhler der Passauer Neuen Presse. “Da herrscht ein hohes Maß an Hysterie.”

Quelle: zeit.de

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*