USA überholen China als Land mit den meisten Coronavirus-Fällen – Verlieren 500,000 Millionäre

in Finanzwelt/Geopolitik/Welt/Wirtschaft 1076 views

 

Loading...
  • New Yorker Krankenhäuser berichten in einigen Fällen von einem „apokalyptischen“ Anstieg
  • Die USA überholen China als Land mit den meisten COVID-19-Fällen mit 81.321 Fällen
  • Das Elmhurst Hospital in Queens ist mit neuen Fällen überfordert
  • Ein Rekord von 3,3 Millionen Amerikanern meldet Arbeitslosigkeit an
  • Der Mittwoch war der bisher tödlichste in den USA
  • Hunderte Polizisten in New York infiziert, tausende krank gemeldet

USA überholen China als Land mit den meisten Coronavirus-Fällen

Der Zahl der positiv Getesteten in den USA ist mit mehr als 100.000 die weltweit höchste. US-Präsident Donald Trump aktiviert Gesetz aus dem Korea-Krieg und verfügt, dass General Motors Beatmungsgeräte produzieren muss.

Weltweit liegt die Zahl der Infektionen bei über 500.000. In Italien gibt es mit mehr als 8000 die meisten bestätigten Todesfälle durch die Lungenkrankheit Covid-19. In den USA liegt die Zahl der Toten bei über 1000.

Trump: Situation am Arbeitsmarkt nur “vorübergehend” schlecht

Trotz der wachsenden Krise in den Vereinigten Staaten hat US-Präsident Donald Trump den sprunghaften Anstieg der Arbeitslosigkeit infolge der Coronavirus-Epidemie als nur vorübergehend beschrieben. Sobald das Land den “unsichtbaren Feind”, das neuartige Coronavirus Sars-CoV-2, besiegt habe, werde die Wirtschaft sich “sehr schnell” wieder erholen, sagte Trump am Donnerstag im Weißen Haus. “Wir werden sehr stark wieder zurückkommen”, sagte Trump.

Das US-Arbeitsministerium hatte zuvor am Donnerstag mitgeteilt, dass die Zahl der Erstanträge auf Arbeitslosenhilfe in der Woche bis 21. März von 282.000 auf rund 3,3 Millionen angestiegen war. Es war der größte Anstieg seit Beginn der Aufzeichnungen. Die Erstanträge gelten als Indikator für die kurzfristige Entwicklung des Arbeitsmarkts in der größten Volkswirtschaft der Welt.

Die rasante Ausbreitung des Coronavirus hat das öffentliche Leben in weiten Teilen der USA zum Erliegen gebracht. Fast die Hälfte der rund 330 Millionen Amerikaner unterliegen nun von Bundesstaaten verhängten Ausgangsbeschränkungen. Viele Geschäfte sind geschlossen, Restaurants und Hotels bleiben leer, Reisen wurden abgesagt. Viele Mitarbeiter geschlossener Unternehmen müssen daher Arbeitslosenhilfe beantragen.

Amerika verliert 500.000 Millionäre durch Coronavirus-Krise

Der Rückgang der Aktienmärkte seit Beginn des Coronavirus-Ausbruchs hat zu enormen Verlusten für Millionäre in den USA geführt. Zu Beginn des Jahres gab es laut einer neuen Studie des Forschungsunternehmens Spectrem Group einen Rekord von 11 Millionen Menschen im Land mit einem Vermögen von über einer Million Dollar.

Der Rückgang der Aktienmärkte seit Beginn des Coronavirus-Ausbruchs hat zu enormen Verlusten für Millionäre in den USA geführt. Zu Beginn des Jahres gab es laut einer neuen Studie des Forschungsunternehmens Spectrem Group einen Rekord von 11 Millionen Menschen im Land mit einem Vermögen von über einer Million Dollar.

Nach den schwankenden Verlusten und Gewinnen der letzten Wochen sind jedoch ungefähr 500.000 Menschen, die auf dieser Liste standen, keine Millionäre mehr. Obwohl sich diese Zahl von Tag zu Tag ändern wird, kann man davon ausgehen, dass es nach der Pandemie weniger Millionäre geben wird als zuvor.

Während die allgemeine Bevölkerung einige Welligkeitseffekte aufweist, sind die Reichen am stärksten vom Börsencrash betroffen. Die obersten 1 Prozent der Haushalte besaßen nach Angaben der Federal Reserve 53,5 Prozent der Aktien und Investmentfondsanteile.

Laut dem Bloomberg Billionaire Index haben die 500 reichsten Menschen der Welt seit Jahresbeginn fast 1,3 Billionen US-Dollar verloren. Die Reichen der Nation haben in den letzten Monaten sicherlich das meiste Geld verloren, aber sie hatten viel mehr zu verlieren, und viele von ihnen haben private Bunker oder zumindest genug Ressourcen, um diese schwierige Zeit zu überstehen.

Menschen, die von Gehaltsscheck zu Gehaltsscheck leben, haben vielleicht nicht viel Geld an der Börse verloren, aber viele von ihnen haben ihren Arbeitsplatz verloren und befürchten, dass sie es sich nicht leisten können, in den kommenden Wochen und Monaten zu überleben. Es wurde diese Woche berichtet, dass 3,3 Millionen Amerikaner Arbeitslosigkeit beantragten, was frühere Rekorde erschütterte.

Das Arbeitsministerium sagte in einer Erklärung, in der die Zahlen bekannt gegeben wurden:

„Dies ist das höchste Niveau an saisonbereinigten Erstforderungen in der Geschichte der saisonbereinigten Serie. Das vorherige Hoch lag im Oktober 1982 bei 695.000. “

Die Regierung der Vereinigten Staaten hat daran gearbeitet, ein 2-Billionen-Dollar-Konjunkturprogramm zu verabschieden, das eine geringe Auszahlung an einige Arbeitnehmer beinhaltet. Kritiker sagen jedoch, dass das Gesetz zu viel Wohlfahrt für Unternehmen und nicht genug Bargeld für die kämpfenden stündlichen Mitarbeiter enthält, die es am dringendsten benötigen .

Weitere Nachrichten zur Coronavirus-Pandemie im Überblick:

Die chinesische Millionenmetropole Wuhan, der Ausgangspunkt der Pandemie, ist nicht mehr vollständig abgeschottet. Die Einreise in die Provinzhauptstadt von Hubei ist wieder erlaubt.

Frankreichs Präsident Emmanuel Macron fordert mehr europäische Solidarität, um die Kosten der Coronakrise zu tragen. Indirekt kritisiert er die Bundesregierung.

Die Zahlen für Deutschland: Die Johns-Hopkins-Universität (JHU) meldete am Samstagmorgen 53.340 Infizierte für Deutschland – und 395 Tote. Eine eigene Zählung des Tagesspiegels mit allen Daten aus den Landkreisen ergab bis zum Freitagabend 52.806 Infizierte.

Nach Angaben des Robert-Koch-Instituts von Samstag ist die Zahl der Infektionen mit dem Coronavirus in Deutschland auf 48.582 gestiegen, das sind 6294 mehr als am Vortag. Die Zahl der Toten beläuft sich inzwischen insgesamt auf 325, ein Plus zum Vortag von 55.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*