Wer bezahlt die EU und wer bekommt das meiste Geld?

in Politik/Wirtschaft 3522 views

Die Frage, welche Länder mehr EU-Beiträge zahlen als sie ausbezahlen, ist für einige umstritten und war auch ein wichtiger Faktor bei der Brexit-Abstimmung in Großbritannien.

Loading...

Im Haushaltsplan 2017 haben zehn EU-Mitglieder mehr Beiträge geleistet als sie aus der EU herausbekommen haben, zumindest was die direkten Geldbeiträge anbelangt. Laut Katharina Buchholz von Statista belegt Großbritannien mit rund 7,5 Milliarden Euro Nettobeitrag den zweiten Platz in der Rangliste. Deutschland lag mit 12,8 Milliarden Euro an der Spitze der Rangliste.

Weitere Infografiken finden Sie bei Statista

Polen war mit 8,2 Milliarden Euro der größte Finanz-Profiteur der EU, weit vor Griechenland (3,7 Milliarden Euro) und Rumänien (3,4 Milliarden Euro).

Auf dieser Liste zu stehen, bedeutet jedoch nicht, dass ein Land aus der politischen Union ausscheidet. In Deutschland zum Beispiel ist die Unterstützung für die EU hoch. Während die Haushaltsbeiträge die direkten finanziellen Vorteile für das Land aufwiegen könnten, geht eine Studie der Bertelsmann-Stiftung davon aus, dass der EU-Binnenmarkt das Durchschnittseinkommen der Deutschen um über 1.000 Euro über dem EU-Durchschnittseinkommen von 840 Euro erhöhte.

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

2 Comments

  1. Wenn man sich die Nettozahlungsempfänger so ansieht, könnte man der Meinung sein, es wären reine Reparationszahlungen der aktuellen Gesellschaft für historische Ereignisse der Vor-Vorherigen [kein Rechschreibfehler].

    • (Selbst-)Ironie: Insofern man wenigstens gelernt hätte, das Wort “Rechtschreibfehler” rechtschreibfehlerfrei zu schreiben. 😀

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*