Wissenschenschaftler lehren KI-Roboter, sich zu entwickeln und “zu vermehren” – der Anfang vom Ende?

in Technologie/Uncategorized/Welt/Wissenschaft 721 views

Die Menschen beginnen, sich selbst obsolet zu machen, und man kann fast darauf wetten, dass dies für die Menschheit nicht gut enden wird

Loading...

Experten auf dem Gebiet der Entwicklung von Robotertechnologie haben sich entschieden, damit zu beginnen, Roboter mit Künstlicher Intelligenz zu lehren, sich zu entwickeln und “fortzupflanzen”.  Warum sollten sich die Menschen die Mühe machen, mehr Roboter zu bauen, wenn ein Roboter dies tun könnte?

Laut dem US-Magazin ‘Futurism’ wird dies als ‘Hightech-Darwinismus’ bezeichnet. Das ultimative Ziel der Forscher ist es, Künstliche Intelligenz und Roboter zu entwickeln, die ihren eigenen Quellcode analysieren und sich mit anderen paaren können, indem sie Teile ihres Codes mit denen anderer Roboter kombinieren. Dies würde “Nachkommen” schaffen, ähnlich wie organisches Leben, so berichtet Futurism.

 


In naher Zukunft werden wir eine geschickte KI haben, die in der Lage ist, sich selbst zu reproduzieren. Das bedeutet, dass Roboter in der Lage sein werden, andere Roboter ihrer Art zu erschaffen. 

 

Aber es hat eigentlich gar nichts mit organischem Leben zu tun. Doch Entwicklungs-Robotikingenieure, die dieses neue Ziel verfolgen, haben Hightech-Darwinismus in der Extremform im Sinn. Anscheinend, genau so wie sich biologisches Leben entwickelt, um ökologische Nischen zu füllen, könnten die Nachkommen dieser Roboter besser an ihre Umgebung angepasst sein, für die ihre Entwickler sie eigens konstruiert haben.

Eine gewiss interessante Zukunft steht bevor, wenn der Hightech-Darwinismus erfolgreich wird. Und berichten zufolge sind einige Wissenschaftler tatsächlich auf dem besten Weg, diese Technologie in die Realität umzusetzen.

“Informatiker an der Vrije Universiteit Amsterdam haben ein vereinfachtes System aufgebaut, das zeigt, wie zukünftige Roboter ihre “genetischen“ Informationen austauschen und kombinieren können.

Ihre jüngsten Untersuchungen,  die in der Zeitschrift ‘Nature Machine Intelligence’ veröffentlicht wurden, und für die zwei Elternroboter programmiert wurden, um einen neuen “Nachkommen” zu codieren, ergaben, dass der daraus resultierende “Nachwuchs” eine Mischung aus dem Code der Eltern sowie einige Module enthält, die selbständig mutiert oder vermischt zu sein schienen.” –Futurism

David Howard, einer der Wissenschaftler des Projekts, erklärte, dass dies alles eine sehr positive Entwicklung sei. “Es eröffnet Dir eine Menge Vielfalt, und es gibt Dir die Möglichkeit, Bereiche eines Entwicklungsraums zu erforschen, in die Du normalerweise nicht gehen würdest.”
“Eines der Dinge, welche die Stärke natürlicher Evolution ausmachen, ist die Idee, dass sie eine Kreatur wirklich auf eine Umgebung spezialisieren kann”, sagte Howard gegenüber dem Magazin ‘Wired’.
Andere sehen indes darin einen Weg, den Menschen in den dauerhaften Untergang zu treiben.

In der Tat klingt die natürliche Evolution ganz und gar nicht nach Roboterevolution.  Die Menschen beginnen wohl, sich selbst obsolet zu machen, und man kann fast darauf wetten, dass dies für die Menschheit nicht gut enden wird.

Loading...

 

Vewandte Artikel:

Sophia, der Roboter, der die Menschheit auslöschen will, möchte jetzt sogar eine Familie

Smarter Künstliche-Intelligenz-“Agent” versteckte Daten vor seinen Schöpfern, um bei den ihm gegebenen Aufgaben zu schummeln

 

Homo roboticus: Wie Künstliche Intelligenz unsere Welt verändern wird

http://derwaechter.net/homo-roboticus-wie-kuenstliche-intelligenz-unsere-welt-veraend

ern-wird

 

Verweise:

Tretet unserer Facebook Gruppe bei, um aktuelle und wichtige Ereignisse und Geschehnisse mitzudiskutieren

Loading...

Leave a Reply

Your email address will not be published.

*